Neuigkeiten
14.07.2015, 14:51 Uhr
Erweiterung des Jugendtaxis zu einem Jugend- und Seniorentaxi
Antrag der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat
Die CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat hat  für die nächste Ratssitzung die Aufnahme des Tagesordnungspunktes "Erweiterung des Jugendtaxis zu einem Jugend- und Seniorentaxi" beantragt.

Zur Begründung:

Die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach hat in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen zur Förderung der Jugendarbeit in der Verbandsgemeinde unternommen. Hier bildet das bereits seit vielen Jahren eingerichtete Jugendtaxi einen wichtigen Baustein neben der zwischenzeitlich erfolgreich installierten hauptamtlichen Jugendpflege.

Zwischenzeitlich werden auch erste Anstrengungen zur Förderung der Senioren-arbeit auf Verbandsgemeindeebene unternommen. So soll ein Netzwerk für die Seniorenarbeit installiert werden.

Im Hinblick auf den demografischen Wandel nimmt die Zahl älterer Mitbürger in unserer Verbandsgemeinde, wie auch im Bundesdurchschnitt, stetig zu. Im fortschreitenden Alter ist deren Mobilität indes eingeschränkt. Eine flächendeckende Grundversorgung in allen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde ist anzustreben, jedoch nicht ausnahmslos zu gewährleisten, wie auch die landesweiten Probleme im Bereich der hausärztlichen Versorgung belegen. Aus diesem Grund halten wir es für einen wesentlichen Baustein der Seniorenarbeit, die Erweiterung des Jugendtaxis zu einem Jugend- und Seniorentaxi für notwendig.

Mit der Erweiterung des bestehenden Jugendtaxis mit der Nutzung auch für Senioren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach und Schwerbehinderte (mit Schwerbehindertenausweis Merkzeichen G, H oder BL), sollen innerörtliche Fahrten zwischen den Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde und der Stadt Ransbach-Baumbach sowie Fahrten innerhalb der Stadt Ransbach-Baumbach gefördert werden. Hierbei wird angeregt, die Erweiterungskomponente Seniorentaxi an zwei Tagen der Woche, freitags und montags oder dienstags, anzubieten. Hierbei soll den Senioren ein Zuschuss in Höhe der Hälfte des Fahrpreises, jedoch im Höchstfall 8,00 EUR/Fahrt erstattet bzw. bezuschusst werden. Dabei soll auf eine gemeinsame Nutzung des Seniorentaxis durch mehrere Senioren oder Schwerbehinderte hingewirkt werden. Hierbei kann ggf. ein bestehender Rahmenvertrag mit dem das Jugendtaxi unterhaltenden Betreiber erweitert werden.

Die nähere Ausgestaltung kann nach Vorlage entsprechender Angebote im Haupt- und Finanzausschuss erfolgen.