Neuigkeiten
15.04.2020, 22:54 Uhr
Landtagswahl 2021
Personelle Weichen gestellt
CDU-Direktkandidatin: Jenny Groß MdL soll erneut für den Landtag kandidieren, Roland Weimer als B-Kandidat vorgeschlagen


Jenny Groß, MdL
Der CDU-Kreisvorstand hat sich im Rahmen einer wegen der Corona-Situation erstmals als Videokonferenz abgehaltenen Sitzung mit der Vorbereitung der Landtagswahl am 14. März 2021 befasst. Der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB konnte dabei über die Ergebnisse der vorbereitenden Sondierungsgespräche berichten, die er im Auftrag des Kreisvorstands mit den Parteigliederungen in den jeweiligen Wahlkreisen geführt hatte. Dabei hatten die Vorsitzenden der CDU-Gemeindeverbände Montabaur, Ransbach-Baumbach, Wallmerod und Wirges einhellig die Bereitschaft der Landtagsabgeordneten Jenny Groß (34) aus Girod begrüßt, sich um die Direktkandidatur im Wahlkreis 6 Montabaur zu bewerben. "Mit ihrer Arbeit und Präsenz im Wahlkreis hat sie seit ihrem Amtsantritt im November 2019 gezeigt, dass sie unsere Region in Mainz gut vertritt," erklärten die Gemeindeverbandsvorsitzenden. Jenny Groß war für Gabi Wieland in den Landtag nachgerückt, nachdem diese ihr neues Amt als Erste Kreisbeigeordnete des Westerwaldkreises angetreten hatte. "Ich freue mich, dass meine CDU-Gemeindeverbände hinter der Kandidatur stehen und ich verspreche, dass ich mich weiter für die Menschen in meiner Heimat einsetze und im Landtagswahlkampf mit vollem Einsatz mich um das Direktmandat bewerbe," so die Landtagsabgeordnete Groß über ihre Nominierung.

Als Ersatzbewerber (sogenannter „B-Kandidat“) wurde vom Gemeindeverband Wallmerod der Fraktionsvorsitzende im Verbandsgemeinderat und Mitgliederbeauftragte des CDU-Kreisverbands Roland Weimer (43) aus Wallmerod vorgeschlagen. Die ursprünglich für April geplante Nominierungsveranstaltung wurde wegen der Corona-bedingten Einschränkungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und soll nach Möglichkeit noch vor der Sommerpause stattfinden. „Gemeinsam mit unseren Gemeindeverbänden konnten wir in kurzer Zeit überzeugende Vorschläge erarbeiten. Mit einem regional ausgewogenen Team aus kommunalpolitisch erfahrenen Frauen und Männern machen wir den Westerwälderinnen und Westerwäldern ein attraktives Angebot. Wir setzen damit den politischen Generationswechsel bei unseren Landtagsabgeordneten konsequent fort, den wir 2019 eingeleitet haben“, erklärte der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gehört seit der Landtagswahl 2016 zu dem Landtagswahlkreis Bendorf/Weißenthurm, der überwiegend im benachbarten Landkreis Mayen-Koblenz liegt. Auch hier wurde über den aktuellen Stand der Beratungen berichtet.
Bilderserie